Am 31. Oktober und 1. November 2016 fand an der Helmut-Schmidt-Universität die zweite Konferenz des Jungen Forums: Technikwissenschaften (JF:TEC) statt. Die Mitglieder diskutierten unter dem Motto „Unsicherheiten der Technikentwicklung“ über Handlungsfelder und -optionen in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Gesucht wurden Lösungsansätze angesichts entgleitender gesellschaftlicher Kontrolle und wissenschaftlich verlässlicher Folgenabschätzung bei der Entwicklung und Anwendung bestehender und neuer Technik. Am zweiten Tag wurde über die Umsetzung der ersten Projekte gesprochen, die in naher Zukunft umgesetzt werden.

Der öffentliche Teil fand am Abend des 31. Oktober statt, als der Autor, Dozent und Blogger Michael Seemann einen Vortrag über den digitalen Kontrollverlust und das damit zusammenhängende und begonnene „Neue Spiel“ hielt. Der Referent veranschaulichte die unumkehrbar verlorene Kontrolle über unsere Daten im Internet durch den Gebrauch digitaler Endgeräte und allumfassende Sensorik anhand prominenter Beispiele. Als Konsequenz postulierte er zehn Regeln für das nun begonnene „Neue Spiel“, in dem sich durch evolutionäre Prozesse teils vollkommen neue Interpretationen von Begriffen wie Freiheit oder Privatsphäre sowie Lösungen für bestehende Probleme herauskristallisieren werden.

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler treffen sich auf der 2. JF:TEC-Konferenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.