Das Junge Forum: Technikwissenschaften (JF:TEC) ist ein interdisziplinäres Netzwerk von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, die Lösungsansätze für die Herausforderungen gegenwärtiger und zukünftiger Technikentwicklung und -gestaltung erarbeiten. In verschiedenen Arbeitskreisen werden unter anderem soziale, politische, rechtliche philosophische Aspekte der Technikentwicklung auf Basis langfristiger Projektarbeit analysiert, um zu gesellschaftlicher Partizipation anzuregen und beizutragen. Dabei bestehen in der Wissenschaftslandschaft einige Defizite, derer sich das JF:TEC annimmt.

  • NachwuchswissenschaftlerInnen: Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler haben in einer „altersfreundlichen“ akademischen Landschaft nicht immer alle Entfaltungsmöglichkeiten, die eine unabhängige Forschung gewährleisten. Deshalb bietet das JF:TEC jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Handlungsfreiräume für eigene Fragestellungen und Arbeitsformen an.
  • Interdisziplinarität: Interdisziplinäre Forschung wird oft gefordert und selten gefördert. Das JF:TEC basiert auf inter- und transdisziplinären Arbeitsweisen, um das Potential für den Austausch und die Horizonterweiterung der Mitglieder sowie die Entwicklung und Kombination innovativer Methoden zu nutzen.
  • Themen: Das JF:TEC nimmt sich den dringenden, aber unbeantworteten Fragen hinsichtlich der Kontrolle, Transparenz und Unsicherheiten der Technikentwicklung in Verbindung mit gesellschaftlicher Partizipation und technikbezogener Präferenzbildung an und entwickelt Lösungsansätze im Sinne einer gesellschaftlich verankerten Technikgestaltung, die verantwortungsvoll und innovativ ist.

Warum JFTEC

 

Unsicherheiten der Technikentwicklung

Ziele

Arbeitsweise